Trælvikosen, Norwegian Scenic Routes, Foto: Ivar Kvaal
Ausstellung

Seit seiner Gründung beweist das norwegische Büro Snøhetta, dass Architektur einen wesentlichen Beitrag in den Bereichen der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit leisten kann. Die Vielfalt der aktuellen Herausforderungen spiegelt sich im facettenreichen Oeuvre der von Snøhetta entwickelten Bauten und Projekte wider. „Changing Conditions“ zeichnet die Entwurfshaltung und die Entwicklungsgeschichte von Snøhetta anhand einzelner Projekte nach. Die ausgewählten Projekte zeigen die große Bandbreite der Arbeiten des Büros, die in städtischen Ballungsräumen auf der ganzen Welt ebenso wie in der norwegischen und alpinen Naturlandschaft zu finden sind. Die Ausstellung thematisiert dabei die sich verändernden Rahmenbedingungen in der jeweiligen Entstehungszeit der Bauten. || 24.12.2022–09.01.2023 Ausstellung geschlossen

Greeting Space LAUFEN Forum in Laufen, Schweiz
Finissage, Vortrag

LAUFEN und Snøhetta verbindet eine gemeinsame Geschichte, sie kooperieren unter anderem bei Projekten in der Schweiz und in Österreich. Im Rahmen der Finissage der Ausstellung "Changing Conditions" werden die Konzepte vorgestellt, die Snøhetta für den Stammsitz des Unternehmens in Laufen in der Schweiz und für den LAUFEN space Wien entwickelt hat. Außerdem spricht Patrick Lüth, Snøhetta-Partner und Geschäftsführer des Innsbrucker Studios, über Neugierde und Notwendigkeiten in der Architektur und die Nachhaltigkeitsanstrengungen von Snøhetta auf allen Maßstabsebenen – vom Objekt-Design über Architektur bis zum Städtebau.

Call

Zum 21. Mal wird der Architekturpreis des Landes Steiermark ausgeschrieben, welcher mit einem Preisgeld von € 10.000,- dotiert ist. Das Ziel der Preisstiftung ist die Förderung und Anerkennung herausragender zeitgenössischer Leistungen auf dem Gebiet der Architektur in der Steiermark. Die Auszeichnung wird für Objekte verliehen, die sich in der Steiermark befinden und deren Fertigstellung zwischen dem 1. Jänner 2021 und dem 1. Februar 2023 liegt.

Foto: Ein verzweifelter Versuch noch zu Lebzeiten dem Denken Günther Domenigs auf die Spur zu kommen. Kunst am Bau Projekt von Dietmar Tanterl für das LKH Bruck an der Mur, 1992.
Ausstellungsführung

BEREITS AUSGEBUCHT – Aus Anlass des Ablebens des Architekten Günther Domenig wird seinem Werk, seiner Persönlichkeit und seinem „Netzwerk“ gedacht. Der Kurator der Ausstellung Michael Zinganel führt an zwei unterschiedlichen Tagen durch die Ausstellung im kunsthaus muerz.

Podiumsdiskussion

Laut World Resources Institute gehen mehr als 40 Prozent der Treibhausgasemissionen der Weltwirtschaft auf den Energiesektor und die Bauindustrie zurück. ArchitektInnen, LandschaftsarchitektInnen, StadtplanerInnen und DesignerInnen sind daher gefordert, sich Gedanken darüber zu machen, wie sie verantwortungsvoll bauen und gestalten können. Aber wie können wir qualitativ hochwertige Räume für Menschen schaffen und gleichzeitig unseren ökologischen Fußabdruck verringern? Die PodiumsteilnehmerInnen werden über das Spannungsverhältnis zwischen den Anforderungen an nachhaltige Projekte und hochwertige Architektur, zwischen Klimaschutz und Entwerfen diskutieren. Mit: Nicole Lam, Alexander Passer, Petra Petersson, Kjetil Trædal Thorsen.

Vorträge

Alljährlich prämiert die Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz mit den Grazer Architektur Diplompreisen herausragende Abschlussarbeiten des vergangenen Studienjahres. Die GewinnerInnen des heurigen Jahres werden in Kurzvorträgen ihre Arbeiten im Haus der Architektur vorstellen.

ASt (Architekturarchiv Steiermark)
Eröffnung

Am 30. November wird in Graz das ASt (Architekturarchiv Steiermark) in den Räumen des Hauses in der Münzgrabenstraße 36 eröffnet. Die Gründung des ASt geht auf eine gemeinsame Initiative des HDA, des Instituts für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften (akk) der TU Graz und des Archivs der TU Graz zurück, die ihre jeweiligen Fachkompetenzen zur Archivierung, Beforschung und Präsentation der Vor- und Nachlässe steirischer Architekturbüros einbringen werden. Den Grundstock des ASt bilden die Architekturbestände des TU-Archivs, das an die 70.000 Bilddokumente, 55.000 Pläne und rund 50 Architekturmodelle umfasst.

Österreichischer Pavillon, EXPO 2020 in Dubai, querkraft (drone view)
Vortrag

LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT || Das Projekt IKEA Wien Westbahnhof von querkraft architekten wurde soeben mit dem BauherrInnenpreis 2022 ausgezeichnet. Am 29. November hält das Architekturbüro im Rahmen der Veranstaltungsreihe von architektur in progress einen Vortrag im "Wilden Mann" bei L O V E architecture.

Buchpräsentation

"Gelebte Utopie" liefert erstmals eine Sammlung von architekturhistorischen und -kritischen Texten über die Siedlung, gibt Einblicke in die Lebenswelten der BewohnerInnen und ist angereichert mit Originalskizzen, -plänen, und -fotografien sowie künstlerischen Projekten über und in der Siedlung inklusive interaktiven Zugängen. Buchpräsentation mit den HerausgeberInnen Eugen Gross und Andrea Jany.

Filmstill "Er flog voraus"
Filmpremiere

Am 23. November feiert „Er flog voraus“ in Anwesenheit von Regisseur Max Gruber im KIZ RoyalKino seine Graz-Premiere. Im Anschluss sprechen Architektin Anna Popelka und Prof. Anselm Wagner mit Max Gruber über die Entstehung des Dokumentarfilms und seine Auseinandersetzung mit dem Leben und Werk des Architekten, Künstlers, Poeten, Lehrers und Visonärs Karl Schwanzer, einem der wichtigsten VertreterInnen österreichischer Nachkriegsarchitektur.

Foto: Ein verzweifelter Versuch noch zu Lebzeiten dem Denken Günther Domenigs auf die Spur zu kommen. Kunst am Bau Projekt von Dietmar Tanterl für das LKH Bruck an der Mur, 1992.
Ausstellungsführung

Aus Anlass des Ablebens des Architekten Günther Domenig wird seinem Werk, seiner Persönlichkeit und seinem „Netzwerk“ gedacht. Der Kurator der Ausstellung Michael Zinganel führt an zwei unterschiedlichen Tagen durch die Ausstellung im kunsthaus muerz.

Führung, HDA-Bar geöffnet

Am 16. November findet wieder eine „Long Night“ im HDA statt. Sie beginnt um 19 Uhr mit einer kostenlosen Führung durch die aktuelle Ausstellung "Changing Conditions". Im Anschluss gibt es Musik, Zeit für Gespräche an der HDA-Bar und einen Spezial-Snøhetta-Cocktail gemixt von Lung Peng. Ausstellung und HDA-Bar sind bis 23 Uhr für Sie geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Besichtigung, Führung

BM DI Amir Istfanous lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Koptisch-Orthodoxe Kirche in Graz besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich!

Calgary Public Library, Foto: Michael Grimm
Vortrag

Vor der Eröffnung der Ausstellung "Changing Conditions. Eine Ausstellung von + über Snøhetta" hält Kjetil Trædal Thorsen, Gründungspartner von Snøhetta, einen Vortrag über die Arbeit des Büros. Die von Snøhetta entwickelten Bauten und Projekte finden sich in städtischen Ballungsräumen auf der ganzen Welt ebenso wie in der norwegischen und alpinen Naturlandschaft wieder. Durch eine transdisziplinäre, ganzheitliche Arbeitsweise des Teams entstehen die oft überraschenden gestalterischen Antworten auf ökologische und topografische Gegebenheiten, soziale Aspekte, kulturelle oder wirtschaftliche Anforderungen.

Grafik-Design und die damit verbundenen und davon beeinflussten Medien wie beispielsweise das Plakat haben in den letzten 100 Jahren die Kommunikationslandschaft verändert und entscheidend geprägt. Parallel dazu haben sich unterschiedliche Strömungen von visueller Kunst und Grafik-Design herausdifferenziert, deren Entwicklung bis heute nicht abgeschlossen ist. Dieses breite Spektrum an „Graphic Design“ – ein Begriff, der 1922 erstmals auftauchte – steht im Mittelpunkt von 6 Ausstellungen, an denen 8 Institutionen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft beteiligt sind.

Baustellenserie Mailand
Ausstellung

ERÖFFNUNG: 21.09.2022, 20 UHR || Die bildliche Darstellung von Bauten und städtischen Räumen gehört zu den wichtigsten Formen in der Kommunikation von zeitgenössischer Architektur. Im Stadtraum werden diese Visualisierungen oft zu Werbezwecken an Baugerüsten und Bauzäunen verwendet. Die Ausstellung "Verhüllung und Verheißung" geht dem Phänomen der Immobilienwerbung im öffentlichen Raum nach. Aufnahmen des Fotografen Hans Georg Esch von Plakaten aus verschiedenen Teilen der Welt werden Texten von Reinier de Graaf, AMO/OMA, Bildanalysen der Grafikdesignerin Rosa Nussbaum sowie einer Installation des Künstlers Sven Borger gegenübergestellt.

Konferenz

The 2022 LINA Conference will bring together 27 members and 25 featured emerging talents – LINA fellows – along with keynote speakers. The 2-day conference will present opportunities to connect and follow the latest developments and trends in architecture while presenting possible visions and revolutions for the future of the planet. Venue: Faculty of Architecture of the University of Ljubljana, Zoisova 12, Ljubljana, Slovenia

Bad Gastein, 1900
Vortrag

Im Rahmen der Ausstellung Verhüllung und Verheißung stellt die Wiener Architektin und Architekturkritikerin Judith Eiblmayr ihr jüngst erschienenes Buch "Bad Gastein – Ab/An/Aufgebaut. Urbane Baukultur am wilden Wasser" vor. Bad Gastein – auch „das Manhattan in den Alpen“ genannt – wird geprägt durch die in touristischen „Boomzeiten“ entstandenen markanten Großbauten aus der Zeit des Historismus und der 1970er Jahre. In ihrem Vortrag beleuchtet Judith Eiblmayr sowohl die historische Entwicklung Bad Gasteins zu einem boomenden Tourismusort um die Jahrhundertwende als auch seinen Niedergang am Ende des 20. Jahrhunderts.

Diskussion

Welche möglichen Strukturen und wirkungsvollen Maßnahmen gibt es, um den zentralen Herausforderungen der raumübergreifenden Urbanisierung bestmöglich zu begegnen und was können wir möglicherweise von anderen Regionen noch lernen: Darüber diskutiert eine Expert:innenrunde mit u.a. Melanie Dobernigg-Lutz (Österr. Städtebund), Harald Griesser (Leiter A17, Land Stmk.), Renate Fuxjäger (Regionalmanagement Oberösterreich) und der Grazer Sadtbaudirektor Bertram Werle.

Performance

Das Haus der Architektur lädt im Rahmen der Ausstellung Verhüllung und Verheißung herzlich zu einem Richtfest mit dem Künstler Sven Borger ein. Bei seiner Performance enthüllt Sven Borger ein unterweltigendes Baustellenplakat an einer Baustelle im Grazer Stadtzentrum (Lendkai 95).

Mursteg, Günther Domenig und Hermann Eisenköck
Führung
ausgebucht

BEREITS AUSGEBUCHT – Günther Domenig ist der wohl bekannteste »Grazer Schüler«. Die Grazer Schule, eine Gruppierung von ArchitektInnen, die zwischen den Fünfziger- und Siebzigerjahren an der dortigen Technischen Hochschule (heute Technische Universität) studierten, ist beeinflusst von expressivem Ausdruck und dekonstruktivistischer Geste, von Strukturalismus und Technizismus. Sophia Walk (TU Graz) führt in Kooperation mit dem Haus der Architektur zu ausgewählten Bauten in Graz.

Symposium

Im Rahmen des Kooperationsprojekts "Kunst der Verführung", an dem acht Institutionen aus Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft beteiligt sind, findet ein gemeinsames Symposium zum Thema statt. In zwei Panels sprechen ExpertInnen aus Kunst, Werbung, Architektur und Design über die Kommunikation im öffentlichen Raum sowie die Zukunft der Kommunikation in Hinblick auf technologische Entwicklungen. Das Symposium ist zeitgleich auch der Kick-Off zur Creative Night Graz.

Workshop

Damit Wohnbau inklusiver, nachhaltiger und gemeinwohlorientierter gestaltet werden kann, sollten sowohl im Bestand als auch im Neubau die verschiedenen Wohnbedürfnisse der Bewohner:innen berücksichtigt werden. Ausgehend von Impulsvorträgen geladener Expert:innen aus Immobilienverwaltung, Gemeinschaftsinitiativen und Institutionen werden im Rahmen von Workshops unterschiedliche Themen mit deren Herausforderungen und Lösungsansätzen zum bedürfnisorientierten Bauen und Wohnen vertieft und diskutiert.