Projekte

Die Sondierungsstudie SONTE setzt sich zum Ziel, eine allgemeine Entscheidungshilfe zur Abschätzung der Modernisierungsmöglichkeiten von partizipativ entworfenen Bestandswohngebäuden zu entwickeln. Die Terrassenhaussiedlung Graz-St. Peter dient dabei als Entwicklungs- und Testfeld. Das HDA ist Teil des interdisziplinären Forschungsteams.

Das HDA ist Teil der 2015 gegründeten Future Architecture Platform – die erste paneuropäische Plattform für Architektur-Institutionen, -Festivals und -ProduzentInnen, um gemeinsam Ideen für die Zukunft der Architektur sowie unserer Städte zu diskutieren und einem breiteren Publikum zu kommunizieren.

Preisträger Architekturpreis des Landes Steiermark 2016: Pflegewohnheim Erika Horn von Dietger Wissounig Architekten

Der Architekturpreis des Landes Steiermark zur Förderung zeitgenössischer qualitätsvoller Architektur in der Steiermark wird im Dreijahresrhythmus vergeben und ist mit einem Preisgeld von € 10.000,- dotiert. Die Zuerkennung des Architekturpreises des Landes Steiermark erfolgt nach öffentlicher Ausschreibung. Mit der Durchführung ist das HDA – Haus der Architektur Graz betraut. Prämiert wird ein in der Steiermark innerhalb der letzten 3 Jahre errichtetes Objekt.

Atelierrundgang – zu Gast im Architekturbüro

Architektur beeinflusst alle Aspekte des täglichen Lebens. Die Architekturtage – Österreichs größte Veranstaltung für Architektur und Baukultur – ermöglichen alle zwei Jahre eine intensive Auseinandersetzung mit dieser Thematik sowie einen Blick hinter die Kulissen Architekturschaffender. Durch verschiedene Formate wird Architektur zugänglich gemacht und der Blick auf deren Alltagsqualität geschärft.

Die gebaute Lebensumwelt und die Auseinandersetzung mit allen Bereichen der Architektur hat sich mehr Aufmerksamkeit verdient. Durch die Bündelung von selbstorganisierten Veranstaltungen und Beiträgen vieler Institutionen und Initiativen in den Sommermonaten soll eine größere Bevölkerungsgruppe angeregt werden, sich mit dem Themenfeld rund um die Architektur auseinanderzusetzen.

Mit dem Dietrich Ecker Forschungsförderungsstipendium sollen wissenschaftliche Arbeiten und Dokumentationen gefördert werden, welche die Kenntnisse über das steirische Architekturgeschehen im 20. und 21. Jahrhundert im nationalen und internationalen Kontext vertiefen. Die Durchführung des Stipendiums erfolgt jährlich durch das Haus der Architektur. Die Vergabe erfolgt durch eine Jury. Einreichschluss Bewerbung für das Dietrich Ecker Forschungsförderungsstipendium 17/18: 1. September 2017

Start-up: Einsam, Zweisam, Dreisam, ...: 25.05.2016

Das Haus der Architektur veranstaltet in Kooperation mit der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten eine Themenabendreihe für junge Architekturschaffende und TechnikerInnen, die gerade dabei sind oder mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen.