Archiv

Dieses Buch beleuchtet 40 Jahre Ortsbildschutz in der Steiermark in Theorie und Praxis. Anhand von sechs Gemeinden – Bad Radkersburg, Frohnleiten, Kumberg, Leoben, Stainz und Straden – und in zahlreichen Fachbeiträgen und Gesprächen werden Potenziale und Herausforderungen des Ortsbildschutzes dokumentiert und diskutiert.

Kunstwerke 02, Berlin

GastGARTEN / Kulturjahr 2020

Studierendenwettbewerb

Das Kunsthauscafé lobt in Zusammenarbeit mit dem Haus der Architektur einen Wettbewerb für Architekturstudierende in Graz aus. Thema ist die Gestaltung des Vorplatzes zwischen dem Kunsthauscafé und dem HDA am Südtiroler Platz. Der städtische Platz dient zugleich als Außenraum für die Gastronomie des Kunsthauscafés und als „Schaufenster“ und Dialograum des HDA. Die eingereichten Arbeiten werden von einer unabhängigen, interdisziplinär besetzten Jury bewertet. Der erste Preis soll bereits 2020 realisiert werden. Einreichung bis 22.01.2010, 15 Uhr!

In der Menschenrechtsstadt Graz reibt sich das Grundrecht auf Wohnen mit der Logik und Dynamik des boomenden Immobilienmarktes. Das Reale hält Einzug ins Theater. In szenischen Verläufen ringen Menschen um ihr Recht auf leistbares, menschwürdiges und bedürfnisgerechtes Wohnen. Das interaktive Forumtheater wird zum politischen Bürger*innenforum, das über den theatralen Raum hinaus ins kommunal- und landespolitische Geschehen wirken wird.

Die Ausstellung macht auf die rasante gesellschaftspolitische Entwicklung Albaniens in den letzten Jahren aufmerksam. Sie versammelt albanische und steirische Positionen – die gezeigten Arbeiten wurden speziell für die Ausstellung entwickelt –, die gleichsam als Momentaufnahme gelten und architektonische Aspekte beleuchten. Mit Arbeiten von: Alban Hajdinaj, Ergin Zaloshnja, Eva Mahr, Robert Pichler, Robert Krenn, Matilda Odobashi, Dritan Hyska, Gentian Shkurti

The Future Architecture Platform invites multi-disciplinary emerging creatives from all over the world with transformative projects related to our living environment to apply to participate in the 2020 European Architecture Program. Apply now before 6 January 2020!

Das Haus der Architektur hat von 21. Dezember 2019 bis 6. Jänner 2020 geschlossen! Das HDA-Team blickt auf ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr zurück und gönnt sich nun eine kleine Pause. Wir wünschen allen FreundInnen, Gästen und PartnerInnen des HDA erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahrzehnt. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im Jahr 2020!

Atelier Thomas Pucher ZT GmbH lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Universitätsbibliothek Graz besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich! – DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Gestures in Time

Buchpräsentation

Das Architekturjahrbuch Graz Steiermark 2019 ist der fünfte Band dieser vom Kurator des Architekturpreises des Landes Steiermark herausgegebenen Reihe. Für die diesjährige Ausgabe hat der britische Architekturtheoretiker und Kurator Phineas Harper eine überraschende Auswahl an Projekten getroffen. Frei von rein kommerziellen Dringlichkeiten zelebrieren diese das Reparieren, die langjährigen Beziehungen zwischen ArchitektInnen und ihren BauherrInnen, ein langsames, kollektives Bearbeiten räumlicher Konfigurationen sowie die Architektur zahlreicher kleiner Gesten im Laufe der Zeit.

Dietrich | Untertrifaller Architekten und legero united laden in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt legero united Headquarter besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich! DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Der nach dem Grazer Architekten Herbert Eichholzer (1903-1943) benannte Förderungspreis wird alle zwei Jahre von der Stadt Graz an begabte Architekturstudierende der TU Graz vergeben. Die Ausstellung im HDA zeigt die Arbeiten der PreisträgerInnen des Herbert Eichholzer Architekturförderungspreises 2019 sowie alle weiteren eingereichten Arbeiten.

Ruhe ist ein menschliches Grundbedürfnis. Störgeräusche haben nicht nur Auswirkungen auf die Konzentration, sondern auch auf die Gesundheit und unser soziales Miteinander. Vor allem in offenen, kommunikativen Büroumgebungen wird das Thema Raumakustik neben durchdachten Lichtlösungen daher immer wichtiger. Die Abteilung XAL Acoustics beschäftigt sich eingehend mit dieser Thematik und bietet neben kombinierten Licht- und Akustikprodukten auch professionelle Raumakustikplanungen an und hält fundierte Schulungen zum Thema Akustik. Ziel ist die Schaffung von akustisch optimierten und spürbar angenehmen Räumen. An diesem Abend werden die Leiterin der XAL Acoustics Abteilung, Katharina Schmidt, sowie der Leiter der Abteilung Lighting Design Support XAL, Dwayne Waggoner, zu diesem Thema sprechen, gefolgt durch einen Vortrag von Oliver Kupfner, Partner und Projektleiter bei INNOCAD architecture, der auf spezielle Projekte rund um das Thema Architektur, Licht und Akustik eingehen wird.

Die Arbeit A QUESTION IS A SENTENCE DESIGNED TO ELICIT A RESPONSE. TODAY, WE WANT TO KNOW WHAT THE SLOPPY FUTURE HOLDS der Künstlerin Kameelah Janan Rasheed ist eine Videoprojektion subtiler und dabei dennoch provokativer Fragen, die sowohl aus den großen Ausstellungsfenstern des HDA sowie über die Leinwand des Forum Stadtpark in das Grazer Stadtbild projiziert werden. Die Projektionen formulieren, vergrößern und verstärken dabei scheinbar einfache Fragen, die die Instabilitäten und Ängste vor prekären Zukünften artikulieren.

Stadtgrün leistet einen Beitrag zu Klimaanpassungsstrategien, besitzt einen Mehrwert für die Gesellschaft und bietet Möglichkeiten für innovative sowie regionale Geschäftsmodelle. Die Initiative WOHNBAU.DIALOG STEIERMARK versteht sich als regionale Anlaufstelle und Kommunikationsplattform zum Thema Wohnbau. Sie initiiert einen dauerhaften Lern- und Kommunikationsprozess zwischen den vielfältigen AkteurInnen und fördert eine nachhaltige Entwicklung des Wohnbaus in der Steiermark. Ziel dieses Workshops besteht in der Förderung des gezielten Austauschs zum Thema Stadtgrün im Grazer Geschoßwohnbau und der Entwicklung von konkreten Kooperationsprojekten.

Modellfoto

LAM ARCHITEKTUR STUDIO lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit der Architektin kann das Projekt KAI 36 besichtigt werden. – LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Der radikale Denkansatz von Superstudio, einer 1966 in Florenz gegründeten Architekten- und Künstlergruppe, ging ausgehend von ihrem gesellschaftskritischen Modellentwurf „The Continuous Monument: An Architectural Model for Total Urbanization“ (1969) in die Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts ein. Die erste und gleichzeitig einzige gebaute Version dieses Entwurfs entstand 1969 in Graz im Rahmen der Dreiländer-Biennale trigon 69: architektur und freiheit. 50 Jahre nachdem Superstudio auf den Zeitgeist der 1960er Jahre mit einer Kritik auf die Fortschrittsgläubigkeit jener Zeit reagierte, widmen sich KünstlerInnen und ArchitektInnen einer jüngeren Generation den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die die Produktion und Rezeption dieses Entwurfs begleiteten.

Stadt der Frauen

Kurzvorträge & Diskussion

Frauen und Männer finden im Stadtraum nicht dieselben Chancen vor. Frauen nutzen den öffentlichen Raum anders als Männer: Sie nutzen andere Verkehrsmittel, sie halten sich an anderen öffentlichen Orten auf – dort auch weniger lang – und sie haben ein anderes Sicherheitsgefühl als Männer. Der öffentliche Raum wird hauptsächlich von Männern geplant und repräsentiert. Welche Konsequenzen das hat und wie eine gendergerechte Stadtplanung und Stadtentwicklung aussieht, darüber diskutieren Referentinnen aus unterschiedlichen Disziplinen in der Veranstaltungsreihe „Stadt der Frauen“.  Die Veranstaltung am 6. November 2019 widmet sich dem Thema Gerechtigkeit. Expertinnen diskutieren wir darüber, wie Planung und Nutzung der Stadt miteinander zusammenhängen, wer sich welchen Raum nimmt und wie sich diese Faktoren auf Anwesenheit, Sichtbarkeit und Selbstbestimmtheit von Frauen in der Stadt auswirken.

Hasso Hohmann präsentiert seine neueste Publikation über eine vierwöchige Reise durch den Nord- und Südjemen am Jahreswechsel 1991/92. Das Buch analysiert jemenitische Architektur und Städtebau und widmet sich den dekorreichen Klan-Türmen aus Stein oder Lehm sowie konstruktiven Besonderheiten. Ergänzt durch einen Exkurs über die kulturellen Wurzeln des Jemen im Reich der Königin von Saaba, das einst bis ins afrikanische Äthiopien reichte.

Die Veranstaltung widmet sich der Frage, welche Rolle der Beruf des Architekten oder der Architektin für den ländlichen Raum hinsichtlich Raumordnung, Städtebau, Architektur und Baukultur gegenwärtig bedeutet und in Zukunft bedeuten wird. Welche Potenziale gibt es für Architekturschaffende und welche Klischees und Vorurteile, die Architekturschaffende noch immer daran hindern, sich ernsthaft mit dem ländlichen Raum und den Herausforderungen auseinanderzusetzen?

Die Grazer Architektur Diplompreise – GAD Awards werden alljährlich von der Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz ausgelobt und an herausragende Arbeiten des vergangenen Studienjahrs vergeben. Die GewinnerInnen des heurigen Jahres werden in Kurzvorträgen ihre Arbeiten im Haus der Architektur vorstellen.

Das Thema globale Erderwärmung – ausgelöst durch anthropogene Einflüsse – kann durch intelligente Architektur positiv beeinflusst werden und dazu beitragen, die gesetzten Klimaziele zu erreichen. Wenn wir über Architektur sprechen, müssen wir daher zukünftig auch immer über Energie sprechen. Speziell der Aspekt „Energieerzeugung am Gebäude“ wird uns im Sinne der anstehenden Energiewende vermehrt begleiten. Die gebäudeintegrierte Photovoltaik (GiPV) an der Fassade stellt in diesem Zusammenhang ein unverzichtbares Element dar und spielt außerdem bei der Sektorkopplung sowie gestalterisch eine wichtige Rolle.

Zum 20. Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung „ORF-Lange Nacht der Museen“. Museen und Galerien in ganz Österreich öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18 bis 1 Uhr in der Früh. Im HDA ist die Ausstellung "Sorry, the file you have requested does not exist. Liebe Grüße aus Graz von Superstudio" zu sehen. Um 19 und 21 Uhr gibt es Kurzeinführungen zur Ausstellung.

Österreich ist unrühmlicher „Europameister" im Pro-Kopf-Verbrauch an landwirtschaftlichem Boden für die Erweiterung von Siedlungen und die Anlage von Verkehrswegen. Ein Blick in die absehbare Zukunft zeigt, dass es sehr unverantwortlich ist, diesen sorglosen Bodenverschleiß weiter voranzutreiben, sprechen doch gewichtige Gründe, die vom Klimawandel bis zum Überstrapazieren öffentlicher Haushalte reichen, dagegen.

Artist Talk

Symposium

Im Rahmen der Ausstellung "Sorry, the file you have requested does not exist. Liebe Grüße aus Graz von Superstudio" findet am Vorabend der offiziellen Eröffnung ein internationales Symposium mit den an der Ausstellung beteiligten KünstlerInnen und ArchitektInnen statt, die in ihren Arbeiten zeitgenössische Auseinandersetzungen mit dem Erbe Superstudios formulieren.

Das Haus der Architektur hat von 15. August bis 1. September geschlossen. Das HDA-Team wünscht Ihnen schöne Sommertage!