Archiv

Rendering
Besichtigung, Führung, Architekturtage
ausgebucht

BEREITS AUSGEBUCHT – Franz&Sue lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Bildungscampus Puntigam besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich!

Führung

Auszeit vom Uni-Alltag? Es ist wieder so weit: Kunsthaus Graz, Haus der Architektur und Camera Austria laden am 20. Mai 2022 ab 14 Uhr zum exklusiven Studierendentag ein: Studierende, Alumni-Vereinsmitglieder und Mitarbeiter*innen aller Grazer Hochschulen kommen gratis in alle drei Häuser. Keine Anmeldung erforderlich. Im HDA gibt es einen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung "ENVELOPES addressed by J.MAYER.H".

Workshop

Da der Wohnbau einem ständigen Wandel unterliegt, wurde die Initiative WOHNBAU.DIALOG STEIERMARK als regionale Anlaufstelle und Kommunikationsplattform ins Leben gerufen. Durch regelmäßige Veranstaltungsformate soll ein dauerhafter Lern- und Kommunikationsprozess zwischen den vielfältigen Akteur:innen und eine nachhaltige Entwicklung des Wohnbaus in der Steiermark gefördert werden. Der 6. WOHNBAU.DIALOG STEIERMARK wird das Thema „Smarte Revitalisierung im Geschoßwohnbau“ beleuchten.

Biomedizinische Technik, Gangoly Kristener
Führung, Architekturtage
ausgebucht

Der Rundgang führt Sie zu Universitätsbauten aus drei Jahrhunderten, die nicht nur unterschiedlichste architektonische Sprachen aufweisen und vereinen, sondern auch widerspiegeln, wie sich das Verständnis von Bildungsräumen und die Anforderungen an sie im Laufe der Zeit verändert haben. Die besuchten Gebäude der TU, Kunstuni und Universität Graz zeigen, wie sich der Humboldt’sche Raum des zurückgezogenen „Für-sich-Lernens“ zu einem Kommunikationsraum entwickelt hat und wie sich die Universitäten und ihre Räume zunehmend für die Stadtgesellschaft öffnen und zu multifunktionalen Orten werden. Von Umbauten denkmalgeschützter Gebäude der Moderne über Einbauten in historische Bauten, über einen Baldachin über ehemaligen Stallungen und einen Twist aus Beton, über die Grazer Schule und den radikalen Umbau einer historischen Bibliothek führt der Spaziergang Sie schlussendlich zum Entwurf für einen der größten Universitätsbauten Österreichs, der ab 2024 an Stelle der heute nicht mehr genutzten Vorklinik realisiert wird.

Ausstellungsführungen, Dance Special

Die Long Night im HDA findet dieses Mal im Rahmen des Lendwirbels unter dem Motto "Reclaim the Streets" statt. In der Woche vom 2. bis zum 6. Mai werden die Straßen des Lendviertels tanzend erobert! Diverse MUSIKTANKSTELLEN stehen dafür bereit. Vor dem HDA befindet sich eine davon. Von 16 bis 19 Uhr wird der Teppich unter freiem Himmel musikalisch bespielt. Wir laden euch ein, zu tanzen, unsere aktuelle Ausstellung "ENVELOPES – addressed by J.MAYER.H" anzusehen und einen Drink an unserer Bar zu nehmen. Diese ist bis weit in den Abend geöffnet und es kann weitergetanzt werden. Dazwischen gibt es spontane Kurzführungen durch die Ausstellung.

Volksschule Kaindorf an der Sulm
Exkursion, Architekturtage

Kindergärten und Schulen als Räume des Lernens – Vereins- und Pfarrhäuser als Räume des Ehrenamtes. Gemein ist ihnen die gesellschaftliche Bedeutung als Treffpunkt, als Ort für Zusammenkünfte und als Raum für Inspiration. Vier neue Einrichtungen – teils gerade bezogen, teils knapp davor – an unterschiedlichen Orten, alle von außerordentlicher architektonischer Qualität sind Ziele der Rundfahrt. Sie verdeutlichen, wie gemeinschaftliche Räume die baukulturelle Qualität in unseren ländlichen Zentren verankern wie auch prägen können.

Vorträge, Diskussion

Mit dem Kindergarten Schluderns (Südtirol) verwirklichte das Bozener Büro Roland Baldi Architects einen Holzmassivbau mit Satteldach, verputzter Fassade und signifikanten, unterschiedlich großen Fenstern, die mit ihrer versetzten Anordnung und Dimension an eine überdimensionale Kinderzeichnung erinnern. Natürliche Lichtführung und künstliches Licht ergänzen einander. So gelang es nicht nur die Spiel- und Lernbereiche optimal auszuleuchten, sondern gleichzeitig eine heimelige, behagliche Lichtstimmung zu erzeugen, wie sie die Kinder von Zuhause kennen. Architekt Roland Baldi berichtet über das Projekt sowie Thomas Hellweg, XAL, über die Lichtplanung.

VS Viktor Kaplan, Hohensinn Architektur ZT GmbH
Exkursion, Architekturtage

Bei der eintägigen Holzbau-Exkursion haben Sie die Gelegenheit, prämierte Bildungsbauten selbst zu erleben und mehr darüber zu erfahren. Dabei können Sie auch in direkte Diskussion mit den Bauverantwortlichen gehen. Besichtigen Sie innovative und zukunftsorientierte Holzbauten, um von Leuchtturmprojekten zu lernen und das Know-how anschließend in den eigenen (geplanten) Projekten umzusetzen.

Stadionbad Kapfenberg, Architektur: Ferdinand Schuster
Ausstellung in Wien

Nach einer erfolgreichen Schau im Haus der Architektur und in Kapfenberg ist die Ausstellung rund um die Person und das Schaffen Ferdinand Schuster nun in Wien zu sehen: Der Architekt Ferdinand Schuster (1920–1972) zählt zu den bedeutendsten Vertretern der österreichischen Baukultur der Nachkriegszeit. Vor allem in Kapfenberg und Graz realisierte er Kirchen-, Industrie-, Freizeit-, Bildungs- und Wohnbauten. Schusters Arbeit entstand stets im Kontext seiner Reflexionen über die kulturellen, sozialen und politischen Dimensionen des Bauens. Am 21. September 2020 wäre Ferdinand Schuster 100 Jahre alt geworden.

Ausstellungseröffnung

Die Eröffnung zur Ausstellung findet am 12.4., 18:30 Uhr statt. Es sprechen: Beate Engelhorn, Haus der Architektur, Philip Ursprung, Professor für Kunst- und Architekturgeschichte, ETH Zürich, Andreas Krištof, section.a, Kurator*innen-Kollektiv, Wien, Jürgen Mayer H., J.MAYER.H und Partner, Architekten, Berlin.

Arch. Zerbrechungen, 1981, Günther Domenig
Vorträge, Gespräch

Die Beziehung von Kreativität aus künstlerischer Praxis und Architektur ist Gegenstand des Eröffnungsgespräches zur Ausstellung „Envelopes“ über die interdisziplinäre Arbeitsweise des Studios J.MAYER.H. Wie beeinflussen sich Kunst, Design, digitaler Raum und Architektur? Was prägt den Ausdruck der Formen im Raum? Wie entstehen Formfindungsprozesse im Zusammenspiel zwischen Zwei- und Dreidimensionalität? Im Eröffnungsgespräch wird Jürgen Mayer H. über seine Arbeit zwischen Kunst, Design und Architektur berichten. Weitere Gäste des Abends sind Philip Ursprung, Professor für Kunst- und Architekturgeschichte, ETH Zürich sowie Andreas Krištof, section.a, Kurator*innen-Kollektiv, Wien, der Einblicke in das Werk des Grazer Architekten und Künstlers Günther Domenig (Ɨ 2012) geben wird.

Führung

Die Technische Universität Graz besteht heute, 210 Jahren nach ihrer Gründung durch Erzherzog Johann, aus sieben Fakultäten, an denen über 13.600 Studierende (WS 2020–2021) unterrichtet werden. Der mitwachsende Bedarf an Raum für Unterricht und Forschung trieb die Entwicklung von drei Campusstandorten an. Der jüngste davon – die Inffeldgründe – gibt es erst seit 1970, wird aber langsam der flächenmäßig größte Campus der TU Graz. Die aktuelle Tour mit Architekturabsolvent, Universitätsassistent / Lektor und Architekturvermittler Iulius Popa wirft einen kritischen Blick auf diese Entwicklung zwischen infrastrukturellen Notwendigkeiten, städtebaulichen Zwängen und innovativen architektonischen Konzepten.

Quartier 7 – Graz Reininghaus © pierer.net | Schulzentrum Deutschfeistritz © Schreyer David | Seminarhaus Hotel Gut Pössnitzberg © Simon Oberhofer | TU Graz Laborgebäude Inffeldgasse © paul ott photografiert | Ortszentrum Stanz © Simon Oberhofer | Forstverwaltung Schloss Ruhefeld © Simon Oberhofer | Wohn-/ Geschäftshaus, Smart City Graz © Jakob Vinzenz Zöbl | Schneebauer Geschwister © Julian Lança Gil | KAI 36 © Dietmar Reinbacher, Helmut Marko Hotels | VS Leopoldinum–SmartCity © Hertha Hurnaus | Graz Museum Schlossberg © Karin Lernbeiß | LUPI SPUMA
Kurzvorträge

Die Architekturdatenbank nextroom dokumentiert kontinuierlich das Baugeschehen in Österreich in einer Online-Datenbank. Am 5. April 2022 werden neu aufgenommene Projekte aus der Steiermark in Kurzvorträgen von den Architekturbüros präsentiert. Der Ort der Präsentation ist eines der Projekte, das zudem mit einer Anerkennung beim Architekturpreis des Landes Steiermark 2021 ausgezeichnet wurde: die Volksschule Leopoldinum in der Smart City in Graz.

Ausstellung

Die Ausstellung Territorial Turn, entwickelt vom Institut für Städtebau der TU Graz, beschreibt den wesentlichen Wandel grundlegender Rahmenbedingungen und Wertvorstellungen im Städtebau zugunsten einer verstärkten Wertschätzung des öffentlichen Raums. Die Ausstellung stellt mutige Konzepte vor und präsentiert wegweisende Lösungsmöglichkeiten. Anhand von sieben ausgewählten praktischen Beispielen aus Nantes, Leipzig, Amsterdam, Leuven, Wien, Péronnes-lez-Antoing und Trofaiach wird eine zukunftsweisende Ausrichtung des Städtebaus aufgezeigt.

Rendering
Besichtigung, Führung

HOFRICHTER-RITTER Architekten und kiubo GmbH laden in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Kiubo 1.0 besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich!

Vorträge

Im Rahmen der Ausstellung "Territorial Turn" finden zwei weitere Vorträge zum Thema der Stadtentwicklung im HDA statt. Seit Mai 2021 leitet Andrea Krupski von Mansberg die neu eingerichtete Abteilung für Stadtentwicklung und Mobilität in Bregenz. Anna Hilti gibt Einblicke in das Projekt für die Entwicklung des “Viertel von Feldkirch“. Mit dem sogenannten „Planungsdialog“ wurde dafür ein eigenes interdisziplinäres Verfahren entwickelt.

Diskussion

LEIDER AUSGEBUCHT! Mit der Diskussionsreihe StadtDialog Graz rücken die Stadt Graz, die Kammer der Ziviltechniker:innen für Steiermark und Kärnten und das HDA – Haus der Architektur die Querschnittsmaterie Stadtentwicklung in den Fokus und laden Grazerinnen und Grazer ein, sich zu informieren und mitzudiskutieren. Vizebürgermeisterin Judith Schwentner informiert bei der Auftaktveranstaltung StadtDialog Graz #01 darüber, wie sich Nachhaltigkeitsziele in strategische Planung und praktische Politikgestaltung integrieren lassen und welche lokalen Ansätze in den kommenden Monaten und Jahren in Graz verfolgt werden sollen.

Vortrag, Lecture

Seit der Agrarrevolution galt der urbane Raum entweder als Gegenpol oder, im Optimalfall, als Ergänzung seiner „natürlichen“ Umgebung. Die Notwendigkeit zu CO2 Einsparungen und Fragen nach der Resilienz unseres Lebensstils stellen uns vor noch nie dagewesenen Herausforderungen. Sie erfordern radikale Strategien, die damit auch die Legitimität der Designdisziplinen hinterfragen. Die internationalen Beraterprojekte Greater Geneva und Luxembourg in Transition wurden durch das Eco-Century Project® der Braillard Foundation organisiert und ins Leben gerufen. Sie werfen ein neues Licht auf globale Bestrebungen, die Instrumente (Normen, Gesetze und Methoden) für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserem Planeten zu transformieren. – Vortrag von Architekt und Stadtplaner Panos Mantziaras im Zuge der Ausstellung "Territorial Turn" im HDA.

Festival

Das Architekturfestival TURN ON in Wien feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen mit zahlreichen Vortragenden aus dem In- und Ausland zum Thema „Architektur schafft Identität“.

Buchpräsentation, Gespräch

Anlässlich des Erscheinens der englischen Erstauflage und der deutschen Zweitauflage seines Buchs „Entwurf einer architektonischen Gebäudelehre“ diskutiert Andreas Lechner mit den beiden neuen Entwurfsprofessoren Matthias Castorph und Alex Lehnerer ihre Zugänge zu Entwurf, Lehre und Forschung an der Grazer Architekturfakultät.

Ausstellung

Ob in den historischen Stadtvierteln, auf dem Campus der University of Texas oder den westlichen Hügeln – Austin passt sich seinen Wasserläufen, Grüngürteln und der hügeligen Topografie an, alles überdacht durch einen phänomenalen Baldachin des gewachsenen Baumbestandes. Die Ausgewogenheit und das wie selbstverständlich wirkende, harmonische Zusammenspiel von Architektur und Natur zu erhalten ist das Credo von Miró Rivera Architects. Das HDA zeigt erstmals die Arbeitsweise der Architekturbüros und stellt ausgewählte Projekte vor, welche die Wechselwirkungen zwischen Stadt, Natur, Architektur und ihren Einfluss auf Lebens- und Arbeitsräume verhandeln. Kostenlose Führungen samstags um 15 Uhr und sonntags um 11 Uhr. Keine Anmeldung erforderlich!

Vorträge, Diskussion

Leider ausgebucht: Im zweiten Panel im Rahmen der aktuellen Ausstellung „The Landscape City“ im HDA präsentieren Mira Kirchner / MK Landschaftsarchitektur, Wien, Martin Reuter / Ingenhoven Architects, Düsseldorf und Rudi Scheuermann / Arup zahlreiche Beispiele dafür, wie Fassadenbegrünung das städtische Klima verbessern und einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen und ökologischen Stadtentwicklung leisten kann.

BORAFLÜGEL, Raubling (D), 2015
Vortrag

VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN – Der österreichische Architekt Peter Lorenz setzt sich seit Jahren mit dem Begriff der Schönheit im Bauen auseinander. Schönheit als Bewertungskriterium ist in den letzten Jahrzehnten nahezu gänzlich aus dem Architekturdiskurs verschwunden. Die Folge ist das Abhandenkommen der Verantwortung über den gemeinsam zu gestaltenden Raum. Dies wiederum hat zum Verlust des Anspruchs an „städtische Schönheit“ bei Stadterweiterungen geführt. (Peter Lorenz) – In Kooperation mit der Stadtbaudirektion Graz hält Peter Lorenz im HDA einen Vortrag zum Thema.

Besichtigung, Führung
verschoben

VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN – HOFRICHTER-RITTER Architekten und kiubo GmbH laden in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Kiubo 1.0 besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich!