• © HDA
  • Future Architecture Symposium: 10.06.2016

Veranstaltungen

Stadionbad Kapfenberg, Architektur: Ferdinand Schuster

Der Architekt Ferdinand Schuster (1920–1972) zählt zu den bedeutendsten Vertretern der österreichischen Baukultur der Nachkriegszeit. Vor allem in Kapfenberg und Graz realisierte er Kirchen-, Industrie-, Freizeit-, Bildungs- und Wohnbauten. Schusters Arbeit entstand stets im Kontext seiner Reflexionen über die kulturellen, sozialen und politischen Dimensionen des Bauens. Diese Haltung vermittelte er auch in der Architekturlehre an der Technischen Hochschule Graz, an der er von 1964 bis 1972 den Lehrstuhl für Baukunst und Entwerfen innehatte. Am 21. September 2020 wäre Ferdinand Schuster 100 Jahre alt geworden. Ausstellung und Publikation geben aus diesem Anlass einen Einblick in sein umfassendes Werk.

VERSCHOBEN – NEUER TERMIN WIRD IN KÜRZE BEKANNT GEGEBEN! Im Rahmen der Ausstellung "Homo Urbanus – A Citymatographic Odyssey" werden an diesem Abend im Haus der Architektur die Filme "The Infinite Happiness“ (Architecture by BIG, Denmark) und "Barbicania“ (Brutalist Barbican Estate in London aus den 1950er Jahren) von Ila Bêka & Louise Lemoine gezeigt, die sich mit dem alltäglichen Leben in diesen bekannten Bauten beschäftigen. Eintritt frei!

Stadt der Frauen

Kurzvorträge & Diskussion

ABGESAGT! Bewegung braucht die Stadt! Die Veranstaltung widmet sich dem Thema Geschlechtergerechte Mobilität und geht der Frage nach, wie unterschiedlich Männer und Frauen in Graz unterwegs sind und wie sich das auf die Verteilung des öffentlichen Raumes auswirkt. Ist eine ausgewogene Verkehrspolitik, die allen gerecht wird, überhaupt möglich? Und welche Vorstellungen haben Frauen und Männer von einer zukünftigen umweltverträglichen, klimaschonenden und alltagstauglichen Mobilität im urbanen Raum?

VERSCHOBEN – NEUER TERMIN WIRD IN KÜRZE BEKANNT GEGEBEN! Im Rahmen der Ausstellung "Homo Urbanus – A Citymatographic Odyssey" werden an diesem Abend im Haus der Architektur die Filme "Koolhaas Houselife" (Architektur OMA, Rotterdam) und "Moriyama-San" (Architektur Sanaa, Japan) von Ila Bêka & Louise Lemoine gezeigt, die sich mit dem alltäglichen Leben in diesen bekannten Bauten beschäftigen. Eintritt frei!

Graz Backstage

Projektpräsentation, Pop-up-Ausstellung

Graz Backstage untersucht die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der „Infrastrukturen“ zur Ver- und Entsorgung der Stadt: Verkehrskorridore, -netze, Flugverbindungen, Fahrzeuge aller Art, Güterumschlagplätze und Regelwerke, die den transnationalen Güteraustausch regeln. Verteilerzentren werden dabei nicht als ein singulärer Ort oder auf ein einzelnes Gebäude reduziert wahrgenommen, sondern als weiträumiges Netzwerk miteinander in Beziehung stehender Verkehrswege und „Knoten“, ohne die „Stadt“ heute nicht mehr existieren kann. In dieser Kick Off Veranstaltung stellt das Projekt-Team seine Thesen, Methoden und PartnerInnen aus der Praxis vor.

Filmstill

Am 21. Februar 2020 ist der Architekt, Künstler, Visionär und Denker Yona Friedman in Paris im Alter von 97 Jahren gestorben. Aus diesem Anlass zeigt das HDA den 2018 entstandenen Film "60 Elephants. Episodes of a Theory". Michael Klein und Sasha Pirker porträtieren darin das Denken und Arbeiten des damals 95-jährigen französischen Architekten und Humanisten Yona Friedman, der 2018 mit dem Friedrich Kiesler Preis ausgezeichnet wurde. Mit einer Einführung zu Yona Friedman von Karin Tschavgova und Johannes Fiedler sowie einer Nachbetrachtung seiner Ideen und Thesen nach der Filmvorführung.

Das Haus der Architektur lädt im neuen Veranstaltungsformat „Creative Jam Session“ zu einem kreativen Austausch verschiedener Disziplinen ein. Es soll eine neue interdisziplinäre Plattform für all jene bieten, die sich mit Architektur, Raum- und Materialforschung beschäftigen, wie ArchitektInnen, IngenieurInnen, WissenschaftlerInnen, HandwerkerInnen, LiteratInnen, KünstlerInnen u.v.m. In einem erweiterten Format in Anlehnung an den Pecha Kucha-Vortragsstil stellen an einem Abend mehrere ExpertInnen, BerufseinsteigerInnen, Studierende und QuerdenkerInnen ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit vor. Einreichschluss für Bewerbungen ist der 10. April 2020!

LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT – DI Markus Pernthaler Architekt ZT GmbH lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Wohnbau Vinzenzgasse besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich!

Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer geben Einblick in die Thematik des österreichischen Beitrags für die Architekturbiennale 2020 in Venedig – Plattform Urbanismus – und Ausblick auf das Ausstellungsprogramm im österreichischen Pavillon.

HDA goes Ljubljana! Creative Exchange ist ein Treffen europäischer Architektur- und DesignliebhaberInnen und -institutionen. Als mehrtägige öffentliche Veranstaltung mit Vorträgen, Präsentationen, Podien und Cocktails ermöglicht Creative Exchange Interaktionen zwischen KulturakteurInnen, aufstrebenden Kreativen und dem Publikum in verschiedenen Formaten.

Dieses Buch beleuchtet 40 Jahre Ortsbildschutz in der Steiermark in Theorie und Praxis. Anhand von sechs Gemeinden – Bad Radkersburg, Frohnleiten, Kumberg, Leoben, Stainz und Straden – und in zahlreichen Fachbeiträgen und Gesprächen werden Potenziale und Herausforderungen des Ortsbildschutzes dokumentiert und diskutiert.

In der Menschenrechtsstadt Graz reibt sich das Grundrecht auf Wohnen mit der Logik und Dynamik des boomenden Immobilienmarktes. Das Reale hält Einzug ins Theater. In szenischen Verläufen ringen Menschen um ihr Recht auf leistbares, menschwürdiges und bedürfnisgerechtes Wohnen. Das interaktive Forumtheater wird zum politischen Bürger*innenforum, das über den theatralen Raum hinaus ins kommunal- und landespolitische Geschehen wirken wird.

Kunstwerke 02, Berlin

GastGARTEN / Kulturjahr 2020

Studierendenwettbewerb

Das Kunsthauscafé lobt in Zusammenarbeit mit dem Haus der Architektur einen Wettbewerb für Architekturstudierende in Graz aus. Thema ist die Gestaltung des Vorplatzes zwischen dem Kunsthauscafé und dem HDA am Südtiroler Platz. Der städtische Platz dient zugleich als Außenraum für die Gastronomie des Kunsthauscafés und als „Schaufenster“ und Dialograum des HDA. Die eingereichten Arbeiten werden von einer unabhängigen, interdisziplinär besetzten Jury bewertet. Der erste Preis soll bereits 2020 realisiert werden. Einreichung bis 22.01.2010, 15 Uhr!

Atelier Thomas Pucher ZT GmbH lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt Universitätsbibliothek Graz besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich! – DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Gestures in Time

Buchpräsentation

Das Architekturjahrbuch Graz Steiermark 2019 ist der fünfte Band dieser vom Kurator des Architekturpreises des Landes Steiermark herausgegebenen Reihe. Für die diesjährige Ausgabe hat der britische Architekturtheoretiker und Kurator Phineas Harper eine überraschende Auswahl an Projekten getroffen. Frei von rein kommerziellen Dringlichkeiten zelebrieren diese das Reparieren, die langjährigen Beziehungen zwischen ArchitektInnen und ihren BauherrInnen, ein langsames, kollektives Bearbeiten räumlicher Konfigurationen sowie die Architektur zahlreicher kleiner Gesten im Laufe der Zeit.

Dietrich | Untertrifaller Architekten und legero united laden in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit den ArchitektInnen kann das Projekt legero united Headquarter besichtigt werden. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich! DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Ruhe ist ein menschliches Grundbedürfnis. Störgeräusche haben nicht nur Auswirkungen auf die Konzentration, sondern auch auf die Gesundheit und unser soziales Miteinander. Vor allem in offenen, kommunikativen Büroumgebungen wird das Thema Raumakustik neben durchdachten Lichtlösungen daher immer wichtiger. Die Abteilung XAL Acoustics beschäftigt sich eingehend mit dieser Thematik und bietet neben kombinierten Licht- und Akustikprodukten auch professionelle Raumakustikplanungen an und hält fundierte Schulungen zum Thema Akustik. Ziel ist die Schaffung von akustisch optimierten und spürbar angenehmen Räumen. An diesem Abend werden die Leiterin der XAL Acoustics Abteilung, Katharina Schmidt, sowie der Leiter der Abteilung Lighting Design Support XAL, Dwayne Waggoner, zu diesem Thema sprechen, gefolgt durch einen Vortrag von Oliver Kupfner, Partner und Projektleiter bei INNOCAD architecture, der auf spezielle Projekte rund um das Thema Architektur, Licht und Akustik eingehen wird.

The Future Architecture Platform invites multi-disciplinary emerging creatives from all over the world with transformative projects related to our living environment to apply to participate in the 2020 European Architecture Program. Apply now before 6 January 2020!

Die Arbeit A QUESTION IS A SENTENCE DESIGNED TO ELICIT A RESPONSE. TODAY, WE WANT TO KNOW WHAT THE SLOPPY FUTURE HOLDS der Künstlerin Kameelah Janan Rasheed ist eine Videoprojektion subtiler und dabei dennoch provokativer Fragen, die sowohl aus den großen Ausstellungsfenstern des HDA sowie über die Leinwand des Forum Stadtpark in das Grazer Stadtbild projiziert werden. Die Projektionen formulieren, vergrößern und verstärken dabei scheinbar einfache Fragen, die die Instabilitäten und Ängste vor prekären Zukünften artikulieren.

Stadtgrün leistet einen Beitrag zu Klimaanpassungsstrategien, besitzt einen Mehrwert für die Gesellschaft und bietet Möglichkeiten für innovative sowie regionale Geschäftsmodelle. Die Initiative WOHNBAU.DIALOG STEIERMARK versteht sich als regionale Anlaufstelle und Kommunikationsplattform zum Thema Wohnbau. Sie initiiert einen dauerhaften Lern- und Kommunikationsprozess zwischen den vielfältigen AkteurInnen und fördert eine nachhaltige Entwicklung des Wohnbaus in der Steiermark. Ziel dieses Workshops besteht in der Förderung des gezielten Austauschs zum Thema Stadtgrün im Grazer Geschoßwohnbau und der Entwicklung von konkreten Kooperationsprojekten.

Modellfoto

LAM ARCHITEKTUR STUDIO lädt in Zusammenarbeit mit STO und dem Haus der Architektur zur Veranstaltung Häuser schaun ein. Im Rahmen einer Führung mit der Architektin kann das Projekt KAI 36 besichtigt werden. – LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!

Stadt der Frauen

Kurzvorträge & Diskussion

Frauen und Männer finden im Stadtraum nicht dieselben Chancen vor. Frauen nutzen den öffentlichen Raum anders als Männer: Sie nutzen andere Verkehrsmittel, sie halten sich an anderen öffentlichen Orten auf – dort auch weniger lang – und sie haben ein anderes Sicherheitsgefühl als Männer. Der öffentliche Raum wird hauptsächlich von Männern geplant und repräsentiert. Welche Konsequenzen das hat und wie eine gendergerechte Stadtplanung und Stadtentwicklung aussieht, darüber diskutieren Referentinnen aus unterschiedlichen Disziplinen in der Veranstaltungsreihe „Stadt der Frauen“.  Die Veranstaltung am 6. November 2019 widmet sich dem Thema Gerechtigkeit. Expertinnen diskutieren wir darüber, wie Planung und Nutzung der Stadt miteinander zusammenhängen, wer sich welchen Raum nimmt und wie sich diese Faktoren auf Anwesenheit, Sichtbarkeit und Selbstbestimmtheit von Frauen in der Stadt auswirken.

Hasso Hohmann präsentiert seine neueste Publikation über eine vierwöchige Reise durch den Nord- und Südjemen am Jahreswechsel 1991/92. Das Buch analysiert jemenitische Architektur und Städtebau und widmet sich den dekorreichen Klan-Türmen aus Stein oder Lehm sowie konstruktiven Besonderheiten. Ergänzt durch einen Exkurs über die kulturellen Wurzeln des Jemen im Reich der Königin von Saaba, das einst bis ins afrikanische Äthiopien reichte.

Die Veranstaltung widmet sich der Frage, welche Rolle der Beruf des Architekten oder der Architektin für den ländlichen Raum hinsichtlich Raumordnung, Städtebau, Architektur und Baukultur gegenwärtig bedeutet und in Zukunft bedeuten wird. Welche Potenziale gibt es für Architekturschaffende und welche Klischees und Vorurteile, die Architekturschaffende noch immer daran hindern, sich ernsthaft mit dem ländlichen Raum und den Herausforderungen auseinanderzusetzen?